Skip directly to content

Kleinwuchs verstehen

Kinder mit einer Körperlänge unter der 3. Perzentile für ihr Alter und Geschlecht, bezeichnet man als kleinwüchsig.

Das allein muss nicht besorgniserregend sein. Das Kind sollte jedoch von einem Kinderarzt gründlich untersucht werden. Wenn allerdings auch die Wachstumsgeschwindigkeit unter die 25. Perzentile fällt, sollte das Kind von einem Spezialisten für Wachstums- und Hormon­störungen (Endokrinologe) untersucht werden.

Wachstum hängt von vielen Faktoren ab und kann auch leicht gestört werden.
Eine ausreichende und ausgeglichene Ernährung ist für ein normales Wachstum genauso wesentlich wie die Gesundheit. Eine Mangel­ernährung kann wie eine chronische Erkrankung zum Kleinwuchs führen. Ebenfalls kann das Wachstum bereits dadurch gestört sein, dass Zuneigung und Liebe wie auch soziale Integration fehlen. Umwelteinflüsse, z. B. Alkohol und Nikotin in der Schwangerschaft, tragen zu einem vorgeburtlichen Kleinwuchs bei. Von großer Bedeutung ist letztlich auch, dass das körpereigene Hormonsystem gut funktioniert. Das wichtigste Hormon für das Körperwachstum und für die Beeinflussung der Aktivitäten des Stoffwechsels ist das Wachstumshormon.

Menschliches Wachstumshormon (Somatropin)